Informationen / Grundlagen

FÜr DEN SICHEREN Einwurf ihrer Briefe

In den folgenden Punkten gehen wir auf die wichtigsten Grundlagen eines Sicherheitsbriefkasten ein. Mit diesen Informationen können Sie eine erste Grobabschätzung Ihres Projekts durchführen. Falls Sie weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Funktion eines Sicherheitsbriefkastens

Durch das Aufziehen der Schublade ist der Auffangbehälter mittels  Klappenmechanismus gegen Manipulation geschützt. Der Brief wird in die Schublade eingelegt. Beim Schliessen der Schublade senken sich die Klappen und der Brief fällt in den Auffangbehälter. Die Entnahmetür ist mit einem Kaba-Zylinder Typ 1031 ausgestattet.

Mit dem Öffnen der Briefeinwurfklappe wird der Briefkasten durch die schwenkbare Entnahmesicherung im Inneren unterteilt. Der eingeworfene Brief fällt zunächst in die obere Schleusenkammer. Mit dem Schliessen der Klappe
fällt der Brief in die Auffangkammer.

Fristenbriefkästen dienen zur automatischen Sortierung von Schriftstücken nach dem  Zeitpunkt des Einwurfes. Sie werden bei Gerichten,  Behörden und anderen Anwendern zur Handhabung fristwahrender Poststücke erfolgreich eingesetzt. Alle vor 24.00 Uhr eingeworfenen Schriftstücke befinden sich im unteren Fach des Briefkastens, die nach 0.00 Uhr eingeworfenen Schriftstücke im oberen  Fach.

Je nach Wunsch können verschiedene Funktionen zu den Grundfunktionen hinzugefügt werden. Eine Auswahl an solchen Optionen sind folgend aufgelistet:

  • Integration von einer Gegensprechanlage, Kamera oder Fingerscan
  • Farbliche / architektonische Anpassungen
  • Bandung der Entnahmetür
  • Sondergrössen
  • Zusätzliche Fächer wie z.B. Paketfach
  • Protokollierung mittels Ausdruck (Bei der Einwurfsortierung )

Anforderungen an Montagestandort

Die Wandmontage bietet die sicherste und beständigste Einbauart aller Befestigungen. Insbesondere gegen Vandalenakte ist die versenkte. bündige Montage in einer festen Wand (Mauer-, Beton-, Blech- oder Glaswand) hervorragend da es nur geringe Ansatzpunkte für eine Beschädigung gibt.

Je nach Untergrund gibt es unterschiedliche Befestigungsmittel welche den Sicherheitsbriefkasten gegen ein gewaltsames nach vorne ziehen sichert. Wie auf dem Bild ersichtlich werden hier zwei Befestigungswinkel verwendet. Es kann auch eine Befestigung mittels Platten oder Schrauben in den Untergrund ermöglicht werden.

Hier sehen Sie einen komplett in die Wand eingelassen Briefkasten. Die Türe befindet sich ausserhalb des Objekts und er wurde mit Schrauben im Innenbereich ins Mauerwerk befestigt.

Freistehende Sicherheitsbriefkästen müssen entweder auf einem massiven Fundament verschraubt oder direkt ins Fundament eingegossen werden.

Wie hier zu erkennen ist der Sicherheitsbriefkasten des Typ Swing direkt in den Boden eigegraben. Die Mindesteingrabtiefe sollte 30 cm nicht unterschreiten.

Tipps und tricks zur Wahl ihres Sicherheitsbriefkastens

Der Standort für den Sicherheitsbriefkasten soll so gewählt werden, dass er gut erkennbar ist.

Eine eingebaute Montage ist der Freistehenden vorzuziehen, da diese mehr Sicherheit bietet.

Die Wahl der Postfachgrösse ist den Anzahl zu erwartenden Briefen abzustimmen. Eine tägliche Leerung sollte möglich sein.

Der Standort soll so gewählt werden, dass der Sicherheitsbriefkasten einen Schutz vor der Witterung hat d.h. unter einem Vordach. Weiter soll auch der Sicherheitsbriefkasten selbst beim Briefeinschub einen Wetterschutz haben.

In erster Linie sollen hochwertige rostfreie Materialien zum Einsatz kommen d.h. Chromstahl, Aluminium oder rostfreier Stahl. Verzinkte Produkte müssten entsprechend behandelt sein, so dass die Lebensdauer verlängert wird.

Der Inhalt soll sicher sein und für Vandalen nicht zugänglich d.h. die aussenliegenden Teile müssen massiv gebaut und geringste Angriffspunkte darstellen. Zwischen der Abdeckung und Fassade darf kein Abstand entstehen, so dass keine mechanischen Angriffe möglich sind.

Schrauben auf der allgemein zugänglichen Seite dürfen nicht vorhanden sein.

Sicherheitstechnik von Spezialisten

Vertrauen Sie auf unsere langjährige Erfahrung

Erfahrung seit 1934

Haudenschild Sicherheitstechnik entstand aus der Bertschinger-Tell AG basierend auf dem Ursprung der Bertschinger Metallbau (1927 gegründet) und Tell Tresorbau (1934 gegründet). Dank dieser bald 100-jährigen Erfahrung sind wir ein führendes Schweizer (Familien-) Unternehmen mit qualitativ hoch-stehenden Sicherheitsprodukten.

Geprüfte Sicherheit

Sämtliche Produkte verlassen unser Werk nur nach eingehenden standardisierten Prüfintervallen. Wir verstehen uns als Premiumhersteller und wissen was dies bedeutet. Wo es Normen gibt, werden diese eingehalten ansonsten garantieren wir die Einhaltung des Stand der Technik.

Beste Technologie

Nur beste Materialien gekoppelt mit innovativer Technik garantiert ein langes Produkteleben. Wir setzen auf Top Technik in allen Belangen und fertigen unsere eignen Produkte in der Schweiz mit ausgewiesenem Fachpersonal.

Umfassende Leistungen

Von der Erstberatung über die Montage bis hin zur alljährlichen wiederholenden Serviceeinsätzen oder Wartungen können wir alles aus einer Hand anbieten. Ihnen steht jederzeit eine Ansprechsperson zur Verfügung und hilft Ihnen weiter. Bei Notfällen bieten wir auch einen 24h Dienst an.